Chile

Freitag, 23. Januar 2015




Kinder wuseln durcheinander, Eltern drücken dir ihre Kinder in die Arme um Photos zu machen, einige Erzieherinnen haben Tränen in den Augen - viele Mütter auch. Es ist der Tag des "egresos" - die Abschiedsfeier meiner Gruppe, die in den Kindergarten nun aufsteigt. In Chile werden solche Tage sehr viel mehr gefeiert. Den Kindern wird ein Diplom überreicht und eine Geschenktüte mit einem Gruppenbild, Bildern und einem Spielzeug. Nach der feierlichen Übergabe der Diplome haben wir Erzieherinnen einen Coctail vorbereitet und eine Clownshow gebucht, um noch ein letztes Mal mit den Eltern ins Gespräch zu kommen und die Kleinen, die uns so ans Herz gewachsen sind, zu verabschieden.

das Gruppenfoto




Mit dem 31. Januar endet hier das "Schuljahr" und es beginnen sozusagen die Sommerferien. Alle meine Kinder sind älter als 2 Jahre und werden deshalb im neuen Jahr in den Kindergarten gehen. Ein wahnsinnig Emotionaler Moment für die Erzieherinnen, die Teilweise die Kinder seid sie 5 Monate alt sind jeden Tag 9 Stunden betreut haben. Und natürlich auch für die Eltern, die in dieser Zeitspanne in der Sala Cuna eine Möglichkeit gefunden haben, zur Arbeit zu gehen und ihre Kinder in Sicheren Händen zu wissen. Für beispielsweise allein stehende Frauen ( Ich spreche hier von Mädchen ab 16 Jahren), die keine Unterstützung der Väter erfahren oder noch zur Schule müssen ein echter Segen. 






Auch ich war echt traurig, denn in der kurzen Zeit sind mir die Kinder so wichtig geworden, und ich lasse sie echt ungern gehen. Vor allem mit dem Hintergedanken, dass ich die nächste Gruppe ja auch schon wieder nach einem halben Jahr verlassen muss. Das nervt mich echt ein bisschen, dass man entweder Eindringling am Anfang oder Flüchtling mitten im Jahr ist. Am liebsten würde ich bis zum nächsten Februar bleiben, aber das ist ja leider nicht möglich.


Das komplette Equipo. Alle im gleichen Outfit, dass wir diese Woche noch eingekauft haben.


Meine Mädels, mit denen ich dieses Jahr die Gruppe geleitet habe. Wir waren eine richtige Clique und ich bin echt traurig, dass diese Konstellation nicht mehr zusammen kommt.

 Im neuen Jahr werde ich mit einem neuen Equipo dann in die kleine Gruppe gehen. Dadurch, dass das neue Jahr anfängt sind die Babys hier zwischen 5-8 Monate alt. Vor dieser Aufgabe habe ich noch ein bisschen Angst. Aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben, und ich kenne die Erzieherinnen gut, mit denen ich zusammen arbeiten werde und starte Zuversichtlich ins neue Jahr. 

Jetzt kommt erst einmal eine Woche, in der wir die komplette Kinderkrippe aufräumen, Inventar machen müssen usw. In der ersten Woche der Sommerferien, werden die andere Voluntaria und ich unser Projekt in der Krippe verwirklichen. Dazu in einem anderen Post mehr dazu.
Und ich werde 2 Wochen in den wunderschönen Süden Chiles verreisen. 

Eine glückselige Fasnet nach Rottweil und viele Liebe Grüße

( ich werde ganz sentimental, ich vermiss diese Mädels jetzt schon, wenn ich an meinen Abflug denke)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen