Chile: Dezember 2014

Mittwoch, 24. Dezember 2014

 


Live-Bericht aus dem Weihnachtlich Geschmückten Wohnzimmer eines Häuschens in der Pasaje Santa Valeria 1244/ La Pintana - Santiago de Chile. Es ist der 24. Dezember 2015 um 16.55. Die aktuelle Außentemperatur beträgt 33 Grad Celsius, der Himmel ist blau und wolkenlos. Ich sitze hier neben einem kleinen Plastiktannenbäumchen, welches auf einer schönen Artesanías-Decke, umgeben von liebevoll verpackten Geschenken, steht. Die Küche wird langsam lebendig. Auf unsere Speiseplan stehen zur Vorspeise : Lachs-Spinat-Rolle, gefüllte Champignons und karamellisierte  Karotten. Als Hauptspeise Oma´s Gulaschrezept, Rotkohl, Knödel und Bandnudeln. Als Nachtisch selbstgemachtes Tiramisu und Schokoladen-Weihnachtseis. Begleitet von Glühwein, Sekt und einem guten Rotwein. Mir geht es wunderbar und ich freue mich auf das leckere Essen und die Bescherung in ein paar Stunden.

In der Kindergrippe haben wir gestern eine kleine Weihnachtsfeier für die Eltern veranstaltet. Die Kleine Gruppe hat eine Grippe gestaltet und einen kleinen
 "Tanz" aufgeführt.



Die Größere Gruppe hat auch einen Tanz aufgeführt. Alle Kinder mussten sich nach einer bestimmten Vorgabe anziehen. Leider haben viele Eltern keine Lust/ Geld gehabt um diese Kleidung 
ihren Kindern mitzugeben und deshalb sind nur 12 Kinder bei den Großen gekommen. 
Zum Ende der Veranstaltung haben die Erzieherinnen noch Happy Christmas von John Lennon einstudiert ( auf Spanisch aber) und den Eltern vorgesungen. Am Schluss haben natürlich alle Eltern 8945828908435 Bilder von und mit ihren Kindern geschossen - dem Smartphone sei Dank.
Heute haben wir noch Intern im Equipo gewichtelt. Die Kindergrippe ging bis 12.00 Uhr heute. Danach haben wir uns noch alle zusammen gesetzt, eine Art chilenischer Stollen gegessen und die Wichtelgeschenke verteilt.


Por fin: einen Lieben Gruß nach Deutschland! 
Eines wunderschönes Weihnachtsfest euch Allen und angenehme Feiertage. Und denkt immer daran, dass das schönste Geschenk der Feiertage  die gemeinsame Zeit mit den Menschen ist, die mehr bedeuten als das beste Geschenk der Welt! 










Samstag, 20. Dezember 2014

Talca

Wieder ein verlängertes Wochenende und ein kleiner Ausflug nach Talca. Die unbefleckte Empfängnis Marias hat uns diesen möglich gemacht.
Talca liegt mit dem Bus etwa 3 1/2 h entfernt von Santiago. Die Stadt an sich ist nicht sehr schön und durch das Erdbeben vor ca 5 Jahren immer noch total kaputt. Aber das Tal und der Nationalpark dort in der Nähe sind wunderschön! Leider war unser Ausflug sehr spontan, und wir haben "nur" die "7 tazas" besucht. Im Nachhinein hätte man noch einige Sachen machen können, aber Bustickets sind hier ja Gott sei dank sehr billig und schnell zu bekommen.. Und wer weiß vielleicht findet sich ja noch ein mal ein Wochenende.

Übernachtet haben wir 2 Nächte in einem sehr netten Hostel in Talca. Nach dem Motto "We are family" hatten wir keine Zimmerschlüssel und der Besitzer war sehr hilfsbereit und super nett!
Den kompletten Sonntag waren wir in dem Teil des National Parkes in dem die "7 Tazas" zu sehen sind (siehe Bilder unten, der Name erklärt sich dann von selbst..). Zum Glück sind wir früh los, und haben den Park dann wieder verlassen, als die Invasion chilenischer Kühlboxen im Anmarsch war.













Mittwoch, 10. Dezember 2014


Zwischen Bastelstress und glitzernden Lichterketten ist mir erst heute so richtig bewusst geworden, dass der Dezember und damit der 5 Monat hier schon angebrochen ist. Und das ist verrückt. 

Der Monat Dezember verlangt sehr sehr sehr viel Kreativität von mir ab. Dauernd bin ich am Basteln, Dekorieren und neue Ideen suchen. Wenn die Erzieherinnen einmal heraus gefunden haben, dass du ein Händchen für solche Dinge hast, bist du immer die Erste, die gerufen wird, wenn es in der Kindergrippe Aufgaben in diese Richtung gibt. 
Einerseits ist es etwas stressig aber es macht auch super viel Spaß, da die letzten Jahre die stressige 
Klausurenphase in der Schule die Zeit fürs Basteln&Co. genommen hat...

Wir zwei Voluntarias der Kindergrippe durften den kompletten Eingangsbereich gestalten. Der Wunsch unserer Directora war, dass wir den christlichen Hintergrund der Fundacion Cristo Vive einfließen lassen. So haben wir für das Wandbild einen Psalm ausgewählt, in dem es heißt, dass der Herr unserer Hirte ist und wir seine Schafe. Hier seht ihr unser fertiges Werk:




Den restlichen Bereich haben wir so geschmückt:




Dann habe ich noch einen Adventskalender für meine Gruppe gebastelt. Jeden Tag darf ein Kind eine "surpresa" öffnen. Für die Jungs gibt es Mini-Rittersportschokolade und Haribo und für die Mädchen habe ich Haargummis gekauft und dazu noch ein Haribo-Päckchen gesteckt.



Die Arbeit mit der Familie wird in unserer Kindergrippe sehr schön verfolgt. Im Eingangsbereich haben wir einen Tannenbaum stehen. Jedes Kind hat einen kleinen Holzstern mit nach Hause bekommen um diesen mit der Familie zu verzieren und eine Botschaft darauf zu hinterlassen. Alle Sterne wurden nun an den Baum gehängt und an Heiligabend bekommt jede Familie einen anderen Stern mit einer schönen Botschaft als Geschenk.





Dann will ich noch ein RIESSEN GROSSES DANKESCHÖN an die Klasse 6e der Realschule Stockach schicken die im Rahmen "Kinder hier und anderswo" einen Kuchenverkauf veranstaltet haben und mit dem Geld 10 Kästen Wachsmalblöcke von Stockmar gekauft und mir geschickt haben.
Geld für richtig gutes Material fehlt hier an allen Enden und Ecken und meine Directora hat mich stürmisch umarmt als ich ihr das Päckchen überreicht habe!
( Eure Bilder haben wir auf ein großes Plakat geklebt und in der Kindergrippe an die Wand gehängt.)

Und jetzt noch ein paar Bilder:

Ganz viele Liebe Grüße!




Der Moment, in dem beschlossen wird 8 Kinder gleichzeitig "trocken zu legen", und ich eigentlich nur noch am Hosen wechseln bin. Die Töpfchen, so neben bei, find ich zuckersüß.



Die ist so supercool drauf. Ist die Älteste aber spricht noch kein Wort. Irgendwie haben wir beide einen guten Draht.